Liebe Leserinnen,
Liebe Leser,

es ist soweit! Die Regierungsoberhäupter haben sich am Dienstag, den 22. Januar 2013 auf die Einführung einer Finanztransaktionssteuer in folgenden Ländern geeinigt:

  1. Deutschland
  2. Frankreich
  3. Österreich
  4. Belgien
  5. Spanien
  6. Estland
  7. Griechenland
  8. Italien
  9. Portugal
  10. Slowakai
  11. Slowenien

Hier zur Verdeutlichung die größten Finanzzentren der Welt:

01. London England
02. New York CityUSA
03. HongkongChina
04. Singapur Singapur
05. Tokio Japan
06. ChicagoUSA
07. Zürich Schweiz
08. TorontoKanada
09. Frankfurt am MainDeutschland
10. ParisFrankreich
11. AmsterdamNiederlande
12. Dublin Irland
13. Shanghai China
14. Genf Schweiz
15. Peking China
16. Dubai Vereinigte Arabische Emirate Specialists
17. Moskau Russland

(Quelle: http://www.zyen.com/GFCI/GFCI%209.pdf)

Von den größten Finanzzentren der Welt sind nur Frankreich und Deutschland auf den Plätzen 9 und 10 bei einer Finanztransaktionssteuer dabei.

Alle anderen nicht!

Die Folge: Der Handel wird sich komplett auf die anderen Zentren fokussieren und Frankfurt sowie Paris austrocknen.

Mehr dazu in Kürze!

Ihr Sebastian Hell

E-Mail Alarm

Kostenloser E-Mail Alarm wenn es neue Beiträge zum Thema Entscheidungen zur Finanztransaktionssteuer gibt!

Datenschutzgarantie: Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben!

 

5 Gedanken zu “Beschlossene Sache: Die Finanztransaktionssteuer wird kommen!

  1. Danke für diese Tabelle. Hier wird der Irrsinn der sich in Deutschland und Frankreich abspielt deutlich. Alle anderen Länder die mitmachen sind als Mitläufer einzustufen. London wird als einziges wirklich wichtiges europäisches Finanzzentrum übrig bleiben.
    So sieht die Entwicklungshilfe von Deutschland für Großbritannien aus. Cameron kann sich sehr herzlich bei Merkel und Hollande bedanken.
    Eine Lachnummer!

  2. Laut einem aktuellen FAZ Artikel hat Dr. Schäuble bereits 2 Milliarden Euro Einnahmen aus der Finanztransaktionssteuer in den Haushalt eingeplant. Leider geht aus dem Artikel nicht hervor, für welches Jahr.

    Ich bin schon sehr auf die tatsächlichen Einnahmen gespannt. 😀

  3. Interessant wird auch werden wie das Geld später verteilt wird. Nur Deutschland und Frankreich haben überhaupt einen nennenswerten Finanzplatz. Die anderen Länder werden versuchen an diese Einnahmen zu kommen, indem sie auf die Einheit der EU bestehen und dass das Geld an alle verteilt werden muss. Ob die Slowakei eine FTS hat oder nicht ist für den Sinn der Steuer unerheblich. Hier geht es sicher nur darum, an das Geld der FTS anderer Länder zu kommen.

  4. Hallo

    Da ich mich gerade in den Optionshandel einarbeite (US Optionen), würde mich brennend interessieren wie hoch die Steuerbelastung den zb. für eine IBM CALL option die zu 2$ gekauft wurde und einen strike von 200$ hat wäre (IBM Kurs 205$)?

    Aktien Optionen sind immer 100er bundle also in diesem fall 1×100. Was wäre denn dann das Transaktionsvolumen von dem die Steuer berechnet wird? 100×2$=200$ , 100×200$=20000$ , oder 100×205$=20500$ ?

    welcher Prozentsatz wäre den bei Optionen anzuwenden?
    0,1 oder 0,01%

    Ich hoffe wirklich das man als deutscher der an US Börsen handelt davon nicht betroffen ist.

    Mfg
    Joe

  5. Hallo,

    leider steht noch nichts genaues fest was Optionen betrifft. Diese sollten aber unter Derivate fallen und mit 0,01 besteuert werden. Und hier sicherlich der Nominalwert. Also bei Aktienoptionen 100 x Strike möglicherweise. Aber das steht noch nicht fest und ich bin selber gespannt was heraus kommt.

    Beste Grüße

    Sebastian Hell

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.