Liebe Leserinnen, Liebe Leser,

in dieser Woche geisterten Spukmeldungen durch das Internet, wonach die Finanztransaktionssteuer nun eingeführt werden soll. Eigentlich ist dies keine Spukmeldung, da seit Jahren über dieses Thema debattiert wird. Bisherige Pläne die Finanztransaktionssteuer Anfang 2014 einzuführen sind gescheitert. Auch die Vorgabe Mitte 2014 eine Steuer auf Finanzgeschäfte zu haben, scheinen aussichtslos. Realistisch ist 2015 und wer weiß, welche Probleme bis dahin die Politik beschäftigen.

Ausgestaltung völlig offen

Immer wieder erreichen mich Fragen wie die Finanztransaktionssteuer aussehen wird. Bis dato ist dies noch völlig unklar. Die Regierung soll die Einführung der Steuer auf EU-Ebene vorantreiben. Dagegen sind jedoch Großbritannien und einige weitere Länder. Auch Frankreich rudert deutlich zurück und der französische Zentralbanker Christian Noyer kritisiert die Steuer aufs Schärfste. Es scheint so, als ob Angela Merkel ihren französischen Verbündeten verlieren könnte. In Frankreich hat man erkannt, dass die Steuer dem Handel deutlich mehr schadet und weniger bringt als erwartet.

Na gut, dann allein!

Es gibt auch die Option, dass Deutschland die Finanztransaktionssteuer im Alleingang einführen wird. In Italien und Frankreich ist dies geschehen und führte nicht zu den erhofften Erfolgen. Auch welche Produkte von der Steuer betroffen sein werden, ob nur deutsche Produkte oder alle von Deutschen gehandelten Produkte, ist komplett unklar. Ein Alleingang hätte jedoch einen enormen Schaden des Finanzplatzes Deutschland zur Folge. Ich werde die Entwicklungen genau beobachten und Sie auf dem Laufenden halten!

Ihr Sebastian Hell

E-Mail Alarm

Kostenloser E-Mail Alarm wenn es neue Beiträge zum Thema Finanztransaktionssteuer soll kommen gibt!

Datenschutzgarantie: Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben!

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.